Kirchenvorstand, Pfarreirat und Gemeindeausschüsse

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist für die Vermögensverwaltung in einer katholischen Pfarrei zuständig und verantwortlich. Er ist die „körperliche Vertretung“ der „juristischen Person Kirchengemeinde“ und demokratisch durch die Gemeindemitglieder gewählt.

Grundlage für seine Arbeit ist das “Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens“ vom 24. Juli 1924. Das Gesetz gilt weiterhin mit wenigen Änderungen auch heute noch.

Wenn die Kirchengemeinde einen Vertrag mit anderen natürlichen oder juristischen Personen schließen will, so sind die Mitglieder des Kirchenvorstandes die Vertragspartner auf Seiten der Kirchengemeinde. Der Kirchenvorstand verwaltet die Einrichtungen und das Vermögen der Kirchengemeinde und ist verantwortlich für die Aufstellung und Überwachung des Haushaltsplanes.

Er ist Dienstgeber für alle Angestellten, vergibt und verwaltet Erbbaurechte, ist verantwortlich für die Unterhaltung und Instandsetzung der Immobilien.

Der Kirchenvorstand besteht aus dem Pfarrer als dem Vorsitzenden, dem auf Grund der bischöflichen Verordnung angehörenden Pfarrer oder Kaplan sowie den gewählten Gemeindemitgliedern.

Die Kirchenvorstände werden in geheimer und unmittelbarer Wahl durch die Gemeindemitglieder gewählt. Das aktive Wahlrecht hat jedes Gemeindemitglied, das am Wahltag 18 Jahre alt ist und seit einem Jahr am Ort der Gemeinde wohnt. Wählbar für das Gremium ist jeder wahlberechtigte Katholik, der am Wahltag 21 Jahre alt ist (passives Wahlrecht). Die Kirchenvorsteher werden für jeweils sechs Jahre gewählt. Um eine kontinuierliche Arbeit zu gewährleisten, scheidet im Turnus von drei Jahren jeweils die Hälfte der Gewählten aus, wobei eine Wiederwahl möglich ist.

Die derzeitigen gewählten Mitglieder im Kirchenvorstand sind:
Mareike Babel, Elisabeth Becker-Jostes, Magdalena Berendsen, Georg Fischer, Andreas Franke, Ferdinand Garske, Markus Kintrup, Norbert Kreuzheck, Angelika Lemmen-Sternberg, Bernd Marx, Dr. Johannes Norpoth, Dr. Alfons Rensing, Yanti Stroetmann, Werner Tillmann, Alfons Voß und Bettina Werner.
Stellvertretender Vorsitzender ist z. Zt. Werner Tillmann.

Wir freuen uns jederzeit über Interesse an diesen Aufgaben. Es bietet sich die Option, aktiv an der Gestaltung der gemeindlichen Belange mitzuwirken. Ebenso wichtig ist natürlich die Stimmabgabe der Gemeindemitglieder.

 

//KONTAKT
über die Verwaltungsreferentin
Barbara Tietz
0251/ 384 22 06 22
tietz@bistum-muenster.de

 

//TERMIN
Der Kirchenvorstand tagt in der Regel 1 x im Monat. Die einzelnen Fachgremien treffen sich in den Zwischenzeiten in kleinen Gruppen zur Abstimmung und Absprache.

Die nächsten Kirchenvorstandswahlen sind im Herbst 2018. Wer Interesse an einem Engagement für die Kirchengemeinde auf der demokratischen Entscheidungsebene hat, kann sich gerne im Pfarrbüro melden und so das Gespräch mit den amtierenden Kirchenvorstandsmitgliedern suchen. Wir freuen uns auf engagierte Mitstreiter und ebenso über eine hohe Wahlbeteiligung im Herbst 2018!

 

//AKTIONEN
Der Kirchenvorstand berät in Sitzungen die anstehenden Themen und fasst anschließend zu einzelnen Themen einen Beschluss. Die Ausführung der Beschlüsse liegt je nach dem Sachverhalt beim Pfarrer oder bei einem anderen Vorstandsmitglied.

Der Pfarreirat Liebfrauen-Überwasser

Der im Frühjahr 2014 neu gewählte Pfarreirat besteht aus Mitgliedern der drei zusammengeführten Gemeinden sowie Vertretern des Hauptamtlichenteams und von Gruppierungen. Das Gremium stellt damit die Vielfalt unserer Pfarrei Liebfrauen-Überwasser dar.

Der Pfarreirat hat ganz vielfältige Aufgaben, die immer darin münden sollen, die Mitverantwortung aller Getauften für das kirchliche Leben zu stärken. Konkrete Vorhaben in diesem Sinne sind: Ehrenamtlichen bei Qualifizierung und Weiterbildung zu helfen, die Vernetzung der Gruppen und Einrichtungen der Pfarrei zu etablieren, in der Liturgie und bei Katechesekonzepten mitzudenken und mitzuwirken, den ökumenischen und interreligiösen Dialog zu fördern – um nur einige zu nennen.

Vorrangig wird an der Erstellung und Umsetzung des lokalen Pastoralplans gearbeitet. So geht es zuerst darum, die vorhandene Vielfalt des Glaubenslebens zu sehen und weiterführend Gemeinsames auf den Weg zu bringen.

Die Pfarreiausschüsse wie zum Beispiel ‚PA Katechese‘ und ‚PA Öffentlichkeit‘ gehören direkt zum Pfarreirat. In diesen spezialisierten Gruppen werden gemeinsam mit den Verantwortlichen aus dem Hauptamt Konzepte und Veröffentlichungen für die gesamte Pfarrei erarbeitet.

Die Ratssitzungen finden monatlich wechselnd in allen Gemeindeteilen statt.


//KONTAKT
Vorsitzende
Maria Albrecht
0251/ 88 51 1
albrecht.m@stift-tilbeck.de

Die derzeitig gewählten Mitglieder im Pfarreirat:
Maria Albrecht, Dr. Eva Bolay, Jürgen Tausgraf, Lucia Wünsch, Donatus Beisenkötter, Dr. Marie Bode, Elisabeth Dieckmann, Eva Maria Feld, Hannah Feld, Choon-Sun Gründert (berufen), Prof. Dr. Gerhard Hotze, Dr. Georg Hülskamp, Rike Kalhoff, Ruth Kubina, Klaus Laackmann, Agnes Szymanski und Karen Zinzius

Hauptamtliche MitarbeiterInnen:
Pfarrer Dr. Hans-Werner Dierkes
Daniel Zele (stimmberechtigt für die Gruppe der Priester)
Stephanie Heckenkamp-Grohs (stimmberechtigt für die Gruppe der pastoralen MitarbeiterInnen)
Doris Hoeter (berufen für die Kitas)
Markus Mischendahl (berufen für die Gruppe der Diakone)
Bruder Harald Weber (berufen für die Ordensgemeinschaften auf dem Pfarreigebiet)
Andreas Wickel (berufen für die Angestellten in der Pfarrei)

Gemeindeausschuss Liebfrauen-Überwasser

Zum Gemeindeausschuss Liebfrauen-Überwasser gehören neben den ehrenamtlichen Mitgliedern Maria Albrecht, Ulrike Arntzen, Dr. Matthias Boschin, Eva-Maria Feld, Hannah Feld, Dr. Joseph Grobe, Anushan Kanagarasa, Dr. Gabriele Peus-Bispinck, Elisabeth Sieker, Tobias Timphus und Lucia Wünsch ebenfalls Pastoralreferent Lars Stuhrbaum, Pastor Thomas Obermeyer und Schwester Stephanie Pandur vom Seelsorgeteam.

Wir fühlen uns für ein lebendiges Gemeindeleben verantwortlich, in das sich jede/r mit ihren/seinen Begabungen, Ideen und Charismen einbringen kann.

Austausch und Vernetzung unter den zahlreichen Gruppierungen unserer Gemeinde sind uns sehr wichtig. Unser Ziel ist es, dass sich nicht nur die Gemeindemitglieder selbst, sondern alle Menschen, die im Gemeindegebiet wohnen, willkommen und geborgen fühlen. Sprechen Sie uns gerne auch persönlich an, wenn Sie Ideen, Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik haben!

//KONTAKT
Eva Maria Feld
magthes@t-online.de

Dr. Matthias Boschin
boschin@outlook.com

//TERMIN
Zu unseren öffentlichen Sitzungen, die alle vier bis sechs Wochen stattfinden, sind Sie herzlich eingeladen!

//AKTIONEN
Bitte vormerken für 2017:
Das ökumenische Gemeindefest in Gievenbeck, das wir alle zwei Jahre feiern, steht wieder bevor. Es wird am 24.09.2017 stattfinden!

Gemeindeausschuss St. Sebastian

Dem Gemeindeausschuss St. Sebastian gehören 9 gewählte Mitglieder an, die das kirchliche Leben direkt vor Ort mitentwickeln und mitorganisieren. Zum Gemeindeausschuss gehört ebenfalls ein Mitglied des Pfarreirats, um den Informationsaustausch und die Kooperation zwischen Pfarreirat und Gemeindeausschuss zu gewährleisten. Hier nehmen von „unseren“ Pfarreiratsmitgliedern Elisabeth Dieckmann, Agnes Szymanski oder Karen Zinzius abwechselnd an den Gemeindeausschusssitzungen teil. Ebenfalls gehören aus dem Seelsorgeteam Pastor Daniel Zele und Diakon Reinhard Kemper mit zum Gemeindeausschuss.

Zu unseren öffentlichen Sitzungen, die einmal monatlich in der 1./2. Woche abends stattfinden, sind Gäste herzlich eingeladen!


//KONTAKT
Josef Croonenbroeck
02533/ 42 30


Dieter Zinzius
02533/ 93 15 0


//TERMIN
An einem Abend in der 1. oder 2. Woche des Monats | 20.00h | Pfarrzentrum St. Sebastian


//AKTIONEN
Zu den traditionellen Veranstaltungen im Gemeindeteil Nienberge gehören der Neujahrsempfang, die Pilgertour nach Eggerode, das Agapemahl nach der Osternacht, das Gemeindefest alle 2 Jahre neben „Rock am Turm“ und der Hirtentrunk am Heiligen Abend.

Gemeindeausschuss St. Theresia

Der Gemeindeausschuss St. Theresia wurde im Mai 2014 neu gewählt und löst den bisher bekannten Pfarrgemeinderat ab. Die Vertreter der lokalen Gemeinde gestalten das Leben der Pfarrgemeinde aktiv und selbstständig in den Bereichen, die nicht in den Aufgabenbereich des Pfarreirates fallen oder die ihnen vom Pfarreirat übertragen werden. In unseren Sitzungen werden die Anliegen der Gemeinde unter dem Kirchturm von St. Theresia besprochen und Termine für das aktive Gemeindeleben geplant und umgesetzt.

Die Sitzungen sind öffentlich. Tagesordnung und Termine sind im Pfarrbüro für jeden zu erfragen.


//KONTAKT
Stefanie Kebeck
0251/ 89 17 4
stefaniekebeck@t-online.de

Andrea Müller-Glunz
0251/ 87 12 76 5
andrea@mueller-glunz.de

//TERMIN
Einmal im Monat treffen wir uns zu einer gemeinsamen Sitzung.

//AKTIONEN
Neben den fixen, traditionellen Veranstaltungen wie Neujahrsempfang, Agapemahl nach der Osternacht, Wallfahrt nach Eggerode (zu Fuß, mit Fahrrad oder dem Auto), Gemeindegrillen nach den Sommerferien und Besinnungswochenende planen wir gemeinsame Veranstaltungen mit den anderen Kirchengemeinden in der Großpfarrei.